Belastung
Klaus Simon

Matthäus Sturm GmbH, Holzverarbeitung

 

Werk

Da es sich bei der Matthäus Sturm GmbH um ein modernes Sägewerk handelt, das vornehmlich Balken und Bretter herstellt und bearbeitet, wählt Klaus Simon massive Holzbalken als Ausgangsmaterial für seine Skulptur. Die Balken stapelt er in Form eines Oktogons so übereinander, dass eine Art Käfig mit Kuppeldach entsteht. Diese architektonische Form, die einen Durchmesser von etwa sechs Metern und eine Höhe von etwa 8 Metern hat, gewinnt ihre statische Stabilität einerseits durch ihr Eigengewicht und andererseits durch einen großen Stein, der in über das Kuppeldach laufende Seile eingehängt ist. Mit seinem enormen Gewicht "belastet" der Stein, der im Inneren der Skulptur über dem Boden schwebt, ganz real die Konstruktion und gibt ihr zugleich Stabilität.
Doch Klaus Simon geht es nicht nur um skulpturale Kategorien wie das Gleichgewicht von Last und tragendem Gehäuse, von freiem Schweben und Unzugänglichkeit oder das Verhältnis Innen und Außen. Vielmehr stellt er seine Skulptur durch die Wahl des Standorts und des Steins bewusst in einen gesellschaftlichen Kontext. Denn bei dem Stein handelt es sich um einen Altarblock aus einer aufgelösten Kirche, und als Standort hat der Künstler die Nähe eines Friedhofs, des Waldfriedhofs der Stadt, gewählt. So ambivalent und letztlich interdependent wie das Verhältnis des Steins zum tragenden Gehäuse ist, so scheint auch das Verhältnis von Religion und Kirche einerseits und Zivilgesellschaft andererseits zu sein. Die konsequent und schlüssig gestaltete Skulptur wirft also Fragen auf, die weit über ästhetische und statische Zusammenhänge hinausweisen.
rh

 

Künstler

Klaus Simon 1949 in Bad Godesberg geboren
1969 - 1975 Studium an der Fachhochschule
für Kunst und Design in Köln
1976 - 1982 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
1983 - 1986 Lehrauftrag für Bildhauerei an
der Kunstakademie Düsseldorf
1992 - 1995 Lehrtätigkeit am Institut
National Supérieur des Arts et de l´ Action
Culturelle (INSAAC), Abidjan/ Elfenbeinküste
lebt in Krefeld