Ausstellung

 

 
 

Werk 10
16. Juli - 12. September 2010

Öffnungszeiten
Di - Fr 10 - 12 und 14 - 17 Uhr
Mi 10 - 12 und 14 - 19 Uhr
Sa und So 11 - 17 Uhr

Öffentliche Führungen
Mittwoch 21. Juli und 8.September 2010 um 17.30 Uhr
Sonntag 1. August und 12. September 2010 um 11.15 Uhr

KUNSTMUSEUM HEIDENHEIM
Marienstr. 4
89518 Heidenheim
www.kunstmuseum-heidenheim.de


   

Großes Interesse an der Vernissage des Bildhauersymposions „Werk 10“
Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Kunstmuseum in Heidenheim, als am 16. Juli die Vernissage des Bildhauersymposions stattfand. Damit wurde die Auseinandersetzung zwischen Publikum und Kunst im öffentlichen Raum eröffnet. Die Vorsitzende des Bildhauersymposions, Gabriele Rogowski, forderte nicht nur die Anwesenden, sondern die Bevölkerung der Stadt und alle Kunstinteressierten auf, die neuen Werke zu entdecken und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. OB Bernhard Ilg wies auf die „innige Verbindung von Industrie und Kultur“ hin. Heidenheim brauche den Vergleich mit größeren Städten nicht scheuen, meinte das Stadtoberhaupt. Dies betonte auch der Festredner, Professor Thomas Wagner, Kunstredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er stellte fest, dass er nirgendwo sonst eine vergleichbar innige Beziehung zwischen Kunst und Unternehmen erlebt habe. Preisträger Stefan Sous sprach im Namen seiner Künstlerkollegen und schilderte seine Erlebnisse bei der Gestaltung und Produktion des Werkes „Privatsammlung“ in der SHW-Gießerei in Wasseralfingen. Das Bildhauersymposion, so Sous, beginne würdevoll, arte zwischendurch in Arbeit aus und ende mit Freundschaften.    nopf

 
 
Sie freuen sich über die erfolgreiche Vernissage des Bildhauersymposions im Kunstmuseum: (von links) Vanessa Henn, Stefan Sous, Gabriele und Michael Rogowski, Tina O'Connell und Neil White.