Stafan Sous
Privatsammlung
bei SHW CT GmbH
 

 

 

 
WERK   KÜNSTLER

„Da wird etwas zum Denkmal, das es normalerweis nicht verdient“, sagt der 1964 in Aachen geborene Künstler Stefan Sous. Rund 40 Teile beinhaltet sein „Sperrmüllhaufen“ aus Metall, der in aufwendiger Kleinarbeit bei SHW Casting Technologies im Werk Wasseralfingen unter der fachkundigen Leitung von Alfred Neukamm gegossen wurde. Das Werk trägt den Namen „Privatbesitz“. Sous ist der Meinung, dass ein Sperrmüllhaufen einiges über den oder die Besitzer der Gegenstände aussagt, die die ausgedienten Gebrauchsgegenstände zur Abholung vor die Tür gestellt haben. Der Künstler sagt dazu: „Uns erscheint Sperrgut eigentlich willkürlich angehäuft. Meinem künstlerisch-bildhauerischen Blick erscheint es jedoch oftmals wie eine mit Bedacht erzeugte Ansammlung oder Anordnung – gar als Ensemble“. Der im ersten Moment vielleicht irritierende Vorschlag zeige sich schon im Entwurf als klassisches Stilleben. Das Verewigen des Abgenutzten lasse einen Gedanken an die Vergänglichkeit allen irdischen Seins zu.

Stefan Sous studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Tony Cragg, und erhielt zahlreiche Preise. Seine Werke können in vielen Städten in ganz Deutschland bewundert werden.

 
1964 geboren in Aachen

lebt und arbeitet in Düsseldorf

 
Ausbildung
1990–1996  Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
bei Tony Cragg
 
Stipendien und Preise
1994 Bernhard-Hoetger-Preis
1997 Stipendium Künstlerdorf Schöppingen Förderpreis Bildende Kunst der Stadt Düsseldorf
1998/99 Förderstipendium der Günther-Peill-Stiftung Düren
1999 Stahl-Kunst-Preis, NRW-Kolloquium (2. Preis)
   
Einzelausstellungen (Auswahl)
1999 „Postkutsche“, Museum für Post und Kommunikation, Berlin
1998   „Flunki Kiel“, Künstlerdorf Schöppingen
1996   „spin off“, Galerie Stefan Rasche, Münster
„Pallas“, Ausstellungsraum Kö 106, Düsseldorf
 
Gruppenausstellungen (Auswahl)
2001 Malkasten, Düsseldorf
Leopold-Hoesch-Museum, Düren
1999 „Metaformen“, Kunsthalle Düsseldorf
„Jonge Kunst uit NRW“, Consortium, Amsterdam
„wash & wear“, Kubus Hannover; Leopold-Hoesch-
Museum Düren; Kunsthaus Hamburg
„Stahl-Kunst-Preis“, Wilhelm-Lehmbruck-Museum,
Duisburg
„Testbild“, Galerie Stefan Rasche, Münster
1998 Schnitt Ausstellungsraum, Köln (mit Jeannette Müller)             
Zeche Zollverein, Essen (mit Mathias Lanfer)
„30/60/95“, Galerie Stefan Rasche, Münster
1997 Kunstraum Düsseldorf (mit Cornelius Völker)
1996 „Letzter Aufguß“, Wellenbad Grünstraße, Düsseldorf
„Peripherie“, Galerie van der Milwe, Aachen
(mit Heinke Haberland)
1995 „Junger Westen“, Kunsthalle Recklinghausen
1992 „Die Anderen Zehn“, Neuer Aachener Kunstverein
1991 „Forum Junger Kunst“, Kunsthalle Kiel;
Städtische Galerie Wolfsburg; Museum Bochum