Komplexe Chiffre und transitorische Skulptur Rolf Biers "Universalie I-III"
als plastisches Projekt über Gegenwart, Skulptur und Kommunikation im öffentlichen Raum

Rolf Bier

Carl Edelmann GmbH & Co. KG

Rolf Bier

Rolf Bier Rolf Bier

Werk

Bei der Firma Carl Edelmann, einem Hersteller von Kartonverpackungen, realisierte Rolf Bier (Hannover) seine dreiteilige Skulptur "Universalie I-III". Sie hat das T-Shirt zum Motiv und Gegenstand. Der Titel spielt auf die weltweite Verbreitung dieses modernen Kleidungsstücks an, während die Form des T-Shirts auf den menschlichen Körper verweist, welcher ein traditionelles Thema der Bildhauerei ist. Sein flächiges Ausgangsmaterial Karton bzw. Papier verwandelte Rolf Bier in drei Skulpturen, indem er es in eine große monumentale Form preßte, ("Universalie I " am Bahnhof), aus gestanzten Kartonformen zu einer Barriere schichtete ("Universalie II" im Foyer des Kunstmuseums) und als 53 000 (dies entspricht der Einwohnerzahl Heidenheims) kleine Papier-T-Shirts aus Flugzeugen über der Stadt abwerfen ließ. Spektakuläres, Ortsspezifisches, Zeittypisches, Alltägliches und spezifisch skulpturale Fragestellungen greifen hier in komplexer Weise ineinander.

Rolf Bier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rolf Bier

 Künstler

1960 in Würzburg geboren
1980-87 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig
1984 Mitbegünder der Gruppe »artists in residence«, Projekte 1984-1989; Rudolf-Wilke-Preis der Stadt Braun-schweig
1985 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
1987-88 DAAD-Stipendium London; Chelsea School of Art, MA
1989-94 Lehraufträge an den Hochschulen für Bildende Künste Braunschweig und Hannover
1993-94 Gastprofessur an der Hochschule der Künste Bremen
1994 Cité Internationale des Arts Paris
1995 Villa Massimo Rom (Aufenthalt 1997-98)
1996 Otto-Dix-Preis Gera
1997 Kunstpreis des Landes Niedersachsen lebt und arbeitet in Hannover und Berlin

Einzelausstellungen (Auswahl)

1988 »windows and property«, Skulpturen, Chelsea School of Art, London »Ankunft der Scheiben«, Kunstverein Wolfenbüttel (K)
1991 »Allgemeine Genetik«, Skulpturen, Galerie Barz, Hannover (K); »Junktim«, Skulpturen, Galerie Gruppe Grün, Bremen; »collect«, Skulpturen, Wintersaal der Kaiserpfalz, Goslar
1992 »Exempel VII«, Kassel; »Korridor«, Installation im Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover (K); »Lingener Kunstpreis«, Malerei, Kunstverein Lingen (K)
1993 »new deal«, Skulpturen, Galerie Dröscher-Meyer, Düsseldorf; »Malerei«, Galerie Barz, Hannover; »Freie Stücke des Besitzes und ihre notwendige Erstreckung«, Skulpturen, Städtische Ausstellungshalle Am Hawerkamp, Münster (K); »Art Cologne«, Skulpturen, Förderkoje Galerie Barz, Köln
1994 »Appartement«, Malerei, Kunstverein Wunstorf (K)
1995 »Containers of common devices«, Malerei, Niederrheinischer Kunstverein Wesel
1996 »Kunst im Dialog, ein Bild- eine Skulptur«, Kunst-verein Braunschweig
1998 »claims and boulevards«, Skulpturen und Fotografien, Villa Massimo, Rom (K); »nonstop carriers«, Skulpturen, Galerie Hans Knoll, Wien; »Skulpturen«, Kunstraum-Wohnraum, Hannover

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl seit 1984)

1984 »Forum junger Kunst«, Kunsthalle Baden-Baden, Kunsthalle Mannheim, Württembergischer Kunstverein Stuttgart
1984/86/90/92 »Herbstausstellung Niedersächsischer Künstler«, Kunstverein Hannover
1985/89/93/95 »Kunstpreis Junger Westen«, Kunsthalle Reckling-hausen
1985 »Germinations III«, Kassel, Breda, Paris
1988 »Riverside Annual Exhibition«, Riverside Studios, London
1990 »Daheim und unterwegs«, Kunsthalle Reckling-hausen
1991 »Förderpreis Skulptur«, Westfälischer Kunstverein Münster; »Kontraste«, Skulpturen und Installationen in den Wallanlagen, Bremen
1992 »Tiefgang«, Installationen im Schloßbunker, Mannheim; »Gänge«, Installationen im Altstadtbereich, Bremen; »KX«, Kunst auf Kampnagel, Hamburg; »Junge Kunst 1992«, Saarland Museum, Saarbrücken
1993 »Grenzgänger zwischen den Künsten«, Forum Langenstraße, Bremen; »Junge Kunst der 90er«, K3 Kampnagel, Hamburg
1994 »Die zweite Wirklichkeit«, Wilhelm-Palais, Stuttgart; Palais Thurn und Taxis, Bregenz; Stipendiaten des Hauses Meinersen, Orangerie Hannover, Bahnhof Westend Berlin; District of Columbia Arts Center, Washington DC (mit Rainer Splitt)
1995 »Din A4«, Kunstverein Recklinghausen; Arbeiten auf Papier, Landesmuseum Oldenburg; »Tragfläche«, Museum Bochum; Editionen, Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz.
1996 »Zeitströmungen«, Kunsthalle Rostock, Neues Museum Weserburg, Bremen; »After you made me soft again«, Galerie Barz, Hannover (Konzept Rolf Bier); Otto-Dix-Preis 1996, Kunstsammlung Gera; »Din-A-4«, Galerie Otto Plonk, Bergen; »Synir og Veruleiki - Visionen und Wirklichkeit«, Galerie Gulp, Reykjavik; »Wiedersehen«, Kunstverein Hannover
1997 »Fishing for shapes?«, Künstlerhaus Bethanien, Berlin; »Was ist« - Deutscher Künstlerbund, Zeughaus Wismar, Kunsthalle Rostock; »Babele III«, Villa Massimo, Rom; »Kunststreifzüge«, Boman-Museum, Celle, Kunsthalle Emden; »Werk 97«, Skulpturenprojekt, Bildhauersymposion Heidenheim (K); »Editionen«, Kunstverein Hannover
1998 »Nach Rom«, Freunde Aktueller Kunst, Zwickau; »Skulpturen«, Prima Kunst, Kiel (mit V. Tiemann); Kunst der Gegenwart, ZDF Mainz.

Projekte der »artists in residence«, u.a.

1986 »Tote Deutsche«, ein lnstallationszyklus im Stadtraum Braunschweig
1987 »Phänotyp/Zuteilung«, Städtische Galerie im Museum Folkwang Essen; »Fragmente der Liebe - Mono-chrome Suite«, Overbeck-Gesellschaft Lübeck
1988 »Was dürfen wir glauben«, Sprengel-Museum, Hannover; Schicht/Arbeit, Stadtmuseum Kiel
1989 »strip - heute kaufen wir nichts«, Installationssequenz im Stadtraum Hannover